Nord Peru Expedition

14 Tage / 13 Nächte
  • SONY DSC
  • Brujo Pyramide
  • Sican Museum von aussen
  • Sican Museum
  • Trujillo
  • Chiclayo Hexenmarkt
  • Mondpyramide_2
  • Villa eines Zuckerbarons
  • Chanquillo
  • Chavín de Huantar
  • Cordillera Blanca
  • Gletscherbach
  • Huaraz Hochland
  • Kuelap

14 Tage Nord Peru Expedition

Diese 14 Tage Peru Rundreise mit privatem Reiseleiter ist eine ideale Möglichkeit um die archäologischen Highlights des Nordens von Peru in 2 Wochen zu erleben. Folgende Orte und Sehenswürdigkeiten stehen am Programm:

Lima

Lima, die pulsierende Metropole an der Pazifikküste, ist nicht nur eine der größten Städte Südamerikas, sondern verfügt auch über eine sehenswertes Zentrum mit etlichen Bauten aus der Kolonialzeit. Den historischen Kern der Stadt bildet die Plaza de las Armas.

Lima, Hauptstadt von Peru

Kuelap

Kuelap ist neben dem Machu Picchu eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten Perus

Kuelap
Kuelap in Nordperu

Mondpyramide

Die Huaca de la Luna (Mondpyramide) ist eine Pyramide aus luftgetrockneten Lehmziegeln im Moche-Tal im Norden Perus in der Nähe von Trujillo.

Mondpyramide

Tumbas Reales Museum

Im Tumbas Reales Museum werden die Grabbeilagen des Herrschers von Sipan ausgestellt.

Tumbas Reales Museum bei einer Peru Expedition
Das Tumbas Reales Museum in Peru

Gocta Wasserfall

Der peruanische Wasserfall Gocta ist mit 771 Metern Fallhöhe einer der höchsten der Erde. Sein Wasservolumen schwankt sehr stark, je nach dem augenblicklichen Niederschlag in seinem kleinen, felsigen Einzugsgebiet, das in einer Höhe zwischen 2500 und 3000 m liegt.

Gocta Wasserfall
Der Gocta Wasserfall in Nordperu

Caral

Caral ist die älteste bekannte Stadtsiedlung auf dem amerikanischen Kontinent und seit 2009 UNESCO Weltkultuerbe.

Caral
Caral in Nordperu

Huascaran Park

Der Nevado Huascarán im Huascaran Park liegt in der Cordillera Blanca in den Anden Perus und ist mit einer Höhe von 6.768 m der höchste Berg des Landes.

Cordillera Blanca Bergkette
Die Cordillera Blanca Bergkette in Nordperu
  • Deutschsprachige Betreuung

Weitere Rundreisevarianten

Peru Rundreise 1 Woche

Peru Rundreise 2 Wochen

Peru Rundreise 3 Wochen

 

ABHOLUNG Flughafen Lima (LIM)
ENDSTATION Flughafen Lima (LIM)
LEISTUNGEN
13 x Ü/Frühstück
Alle Transfers laut Programm mit privaten Fahrzeugen
Programm mit Ausflügen, Unterkunft und Verpflegung laut Beschreibung
Englischsprachige Reiseleitung
Seilbahnfahrkarten für Kuelap
Eintrittskarten für alle im Programm beschriebenen Besichtigungspunkte
1 x Mittagessen
24 Stunden Notfallnummer (Deutsch)
Alle Steuern, Eintritte und Abgaben
NICHT INKLUSIVE
Private Reisekrankenversicherung
Internationale Flüge
Inlandsflüge, diese können hinzugebucht werden
Nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
UNTERKUNFT
Hotel Runcu Miraflores, 3* Hotel, 2 Nächte (oder ähnliches)
Costa del Sol Wynham Cajamarca, 4* Hotel, 1 Nacht (oder ähnliches)
Hotel B&B Los Viajeros, 2* Hotel, 1 Nacht (oder ähnliches)
Casa Hacienda Achamaqui, 3* Hotel, 2 Nächte (oder ähnliches)
Hotel Casa Andina Select, 4* Hotel, 2 Nächte (oder ähnliches)
Hotel Casa Andina Standard 3* Hotel, 2 Nächte (oder ähnliches)
Club Hotel Andino, 3* Hotel, 3 Nächte (oder ähnliches)

1

Tag 1 – Anreise nach Lima

Ankunft am Flughafen, Begrüßung durch deutschsprachigen Fahrer-Guide, Transfer zum Hotel und Check-in. Rest des Tages zur freien Verfügung.

2

Tag 2 – Cajamarca, Thermalbad Baños del Inca

Nach dem Frühstück, Abholung durch Privatchauffeur an der Hotelrezeption und Transfer zum Flughafen für den Flug nach Cajamarca. Nach dem 1stündigen Flug werden Sie von Ihrem Fahrer und englischsprachigen Reiseleiter empfangen, der mit ihnen die nächsten Tage verbringen wird. Nach dem Check-in im Hotel starten Sie die Stadtbesichtigung und besuchen die koloniale Altstadt. Auf dem Hauptplatz trafen Inkas und Spanier zum ersten Mal aufeinander. Francisco Pizarro konnte hier den Inka Atahualpa gefangen nehmen und danach erfolgte zügig die Eroberung des Inkareiches. Sie besichtigen das Lösegeldzimmer und die Betlehems Kirche. Von dem Aussichtspunkt Santa Apolonia bekommen Sie einen eindrucksvollen Blick über die Stadt. Transfer zum Hotel und Check-in. Am Abend könnten sie das Thermalbad „Baños del Inca“ besuchen.

3

Tag 3 – Felsengräber von Otuzco, Museum Leymebamba

Nach dem Frühstück, verlassen Sie Cajamarca und machen einen kurzen Zwischenstopp für einen Besuch der Felsengräber von Otuzco. Danach fahren Sie weiter nach Leymebamba. Die Route überquert die Gebirgskette von Calla Calla, welche bis zu 3600 m hoch ist. Anschließend überqueren Sie auch den Canyon des Marañon Flusses, der sich wiederum 3000 m unter Ihnen befindet. Diese Strecke ist eine der schönsten und intensivsten Südamerikas. Sie werden viele unterschiedliche Ökosysteme und unglaubliche Landschaften passieren – eine Vielfalt, die nur die Andenregion vorweisen kann.

Sie Besuchen das Museum Mallqui Leymebamba, wo Sie eine Sammlung von 200 Mumien und mehr als 2000 weitere Artefakte sehen können, welche aus dem Chachapoyas Mausoleum des Kondor-Sees gerettet wurden. Transfer zum Hotel und Check-in.

4

Tag 4 – Felsengräber von Revash, Kuelap, Utcubamba Tal

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Hotel und fahren entlang des Utcubamba Tales. Ein erster Stopp bringt Sie nach Revash. Dieser Friedhof der Chachapoyas Kultur ist eine Ansammlung von Bestattungsräumen, welche sich auf fast unpassierbaren felsigen Klippen befinden. Man kann diese gut von einem Aussichtspunkt sehen. Wer keine Höhenangst hat, kann sie auch aus der Nähe besichtigen.

Danach fahren Sie zu der Seilbahnstation von Kuelap. Die Seilbahn bringt Sie bis zum Eingangsbereich der Anlage. Dieser archäologische Komplex war von großer Bedeutung für die Chachapoya-Kultur. Kuelap wurde im 6. Jahrhundert n. Chr. gebaut und im Jahre 1843 wiederentdeckt. Er beeindruckt durch seine Steinmauern, welche eine Höhe von ca. 20 m haben und mehr als 500 kreisförmige Häuser beschützen. Viele der Häuser sind mit Zickzack- und Rautenformen dekoriert und verteilen sich auf einer Fläche von mehr als 7 Hektar. Nach diesem Besuch, Fahrt in das Hotel und Check-in.

5

Tag 5 – Gocta Wasserfall

Nach dem Frühstück fahren Sie ca. eine halbe Stunde zu der kleinen Ortschaft Cocachimba. Hier beginnen Sie Ihre etwa 2-stündige Wanderung zum Gocta Wasserfall (771 m hoch, der dritthöchste der Welt). Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie dieses einzigartige Naturwunder auf sich wirken. Es dauert wiederum zwei Stunden zurück nach Cocachimba, wo Ihr Fahrer auf Sie wartet. Nach einer Pause fahren Sie zurück zum Hotel. Wenn Sie möchten, können sie einen Abstecher in die Stadt Chachapoyas machen. Rückfahrt in das Hotel.

6

Tag 6 – Überquerung der Anden

Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt nach Chiclayo. Der erste Abschnitt der Fahrt bringt Sie zu der Grenze des Amazonas Beckens. Später überqueren Sie die Gebirgskette der Anden von Osten nach Westen. Dabei passieren Sie unzählige natürliche Lebensräume. Langsam verlassen Sie dann die üppigen grünen Wälder, um die Wüstenküste mit seinen Trockenwäldern zu erreichen. Sie haben die Möglichkeit immer wieder zu stoppen, um Fotos zu machen, die Beine auszustrecken und die Landschaft zu genießen. Check-in im Hotel.

7

Tag 7 – Museum Königliche Gräber, Tal der Pyramiden und örtliches Museum

Nach dem Frühstück, fahren Sie nach Lambayeque, zu einem der eindrucksvollsten Museen des Landes: das Museum „Königsgräber von Sipan“. Es stellt den Grabschatz des Herrschers von Sipan aus. Der mehrere Tonnen schwere Grabschatz besteht aus wunderschönen Gold -, Silber- und Kupferarbeiten, Muschelketten, Schmuck aus Lapislazuli, Spondylusmuscheln und hunderten von Keramikstücken. Die Entdeckung des Moche-Herrschers im Jahre 1987 war der spektakulärste Grabfund Perus des 20. Jahrhunderts.

Anschließend besuchen Sie Tucume, das Tal der Pyramiden. Hier befinden sich 26 stark verwitterte Stufenpyramiden, die auch schon Thor Heyerdal faszinierten. Hier suchte der norwegische Forscher einige Jahre den Ursprung der Sican Kultur. Nach einem Spaziergang durch den Trockenwald mit Mimosen Bäumen können Sie von einem Aussichtspunkt aus das ganze Tal überblicken. Ein kleines Ortsmuseum gibt noch ergänzende Erklärungen zur Grabungsanlage. Nach diesen eindrucksvollen Besichtigungen fahren Sie am späten Nachmittag zurück in Ihr Hotel.

8

Tag 8 – Hexenmarkt von Chiclayo, El Brujo Pyramide und Museum von Cao, Altstadt Trujillos

Nach dem Frühstück, besuchen Sie den berühmten Hexenmarkt, auf dem die vielen Schamanen ihre verschiedenen Kräuter und Naturheilmittel anbieten. Anschließend bringt Sie eine vierstündige Fahrt nach Trujillo. Durch große Flussoasen geht die Panamericana Straße an Spargelfeldern und unendlichen Zuckerrohrplantagen entlang, zuerst bis in die kleine Ortschaft Magdalena de Cao. Hier haben die Archäologen erst vor wenigen Jahren in einer Lehmziegelpyramide die Mumie einer sehr hochgestellten Priesterin der Moche-Gesellschaft ausgegraben. Möglicherweise herrschte sie vor 2000 Jahren über das ganze Flusstal von Chicama. Sie besuchen ihr Grab und das eigens für diesen Fund gebaute Museum, was kunstvoll angefertigte Gold- und Silberstücke beheimatet.

Auf der Panamericana geht es danach weiter Richtung Süden. In Trujillo angekommen unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt. Sie sehen einige Gebäude aus der Kolonialzeit und viele elegante Villen der ehemaligen Zuckerrohrbarone Trujillos sind heute restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Check-in im Hotel.

9

Tag 9 – Sonne- und Mondpyramiden, Chan Chan Lehmziegel Stadt, Meeresspezialitäten

Der Tag in Trujillo, der Stadt des ewigen Frühlings, beginnt mit dem Besuch der Mondpyramide im Mochetal, nicht weit von der Stadt entfernt. Diese gigantische Lehmziegelpyramide, die mit wunderschönen farbigen Friesen verziert ist, wurde vor mehr als 1.500 Jahre als Kultstätte gebaut. Sie besuchen das örtliche Museum und anschließend geht es weiter nach Huanchaco, Trujillos Badeort, wo Seebrasse, Meeresfrüchte und viele andere Spezialitäten der Nordküste schon auf Sie warten. Beim anschließenden Spaziergang am Strand kann man den Fischern zusehen, die auch heute noch, genauso wie vor Jahrtausenden auf ihren Binsenbooten, über die Wellen gleiten. Nachmittags gehen die Führungen weiter in Chan Chan, der größten Lehmziegelstadt der Welt und der ehemaligen Hauptstadt des mächtigen Chimu Reiches. Danach werden Sie zurück zu Ihrem Hotel gebracht.

10

Tag 10 – Chankillo Observatorium und Sechin Tempel

Nach dem Frühstück fahren Sie auf der Panamericana Straße nach Casma. Inmitten der Wüste befindet sich ein alter Monumentalkomplex: Chankillo. Dieser besteht aus der Chankillo Festung auf einer Bergkuppe, dem nahegelegenen Dreizehn Türme-Sonnenobservatorium und Wohn- und Versammlungsgebieten. Die Dreizehn Türme wurden als Astronomie Observatorium interpretiert und wurden im 3. Jahrhundert v. Chr. gebaut. Das Observatorium ist somit eines der ältesten, die in Südamerika gefunden wurden. Nach diesem Besuch fahren Sie weiter nach Sechín. Hier haben Sie die Möglichkeit 300 Steinmonolithen zu sehen, die den Marsch der siegreichen Kämpfer repräsentieren und die sich auf den menschlichen Überresten der Besiegten befinden. Sechín ist fast 4000 Jahre alt und somit 500 Jahre älter als das nahegelegene Chavín. Die aktuelle Entdeckung des kreisrunden Platzes von Sechín Bajo, der 5500 Jahre alt ist, macht Peru zur Wiege der Zivilisation in Südamerika. Schließlich führt der Weg weiter nach Huaraz. Ceck-in im Hotel.

11

Tag 11 – Huascaraln Park, Llanganuco Seen und Yungay Gedenkstätte

Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt zum Huascaran Park, ein Naturschutzgebiet auf der „Cordillera Blanca“. Hierbei handelt es sich um die Gebirgskette mit den höchsten Bergen des Landes. Es erstreckt sich über 180 Kilometer und hat fast nur weiße Gletschergipfel. Nach der tollen Fahrt durch das Hochgebirge kommen Sie an dem farbenprächtigen Llanganuco vorbei und bekommen einen herrlichen Blick auf den Huascaran (6.768m) und weitere Eisriesen. Auf dem Rückweg nach Huaraz besuchen Sie den „Camposanto de Yungay“, das Denkmal für die Opfer der Lawine, die die komplette Ortschaft Yungay im Jahr 1970 begrub.

12

Tag 12 – Chavin de Huantar Tempel und Museum

Heute fahren Sie auf einer Straße unter der „Cordillera Blanca“ durch einen Tunnel, der auf 4.300 m Höhe liegt! Nach der langen Serpentinstraße bergab, erreichen Sie das heutige Ziel: Chavin de Huantar, die ehemals wichtigste religiöse Stätte der Anden. Der Tempel der Chavin Zivilisation wurde vor über 3000 Jahren gebaut und funktionierte über mehr als 1000 Jahre als Kultstätte und Pilgerzentrum der Anden. Nach dem Besuch der archäologischen Stätte fahren Sie weiter zum Museum von Chavin, das viele Stücke dieser wichtigen Zivilisation beherbergt. Danach Rückfahrt in Ihr Hotel.

13

Tag 13 – Caral, älteste Stadt Amerikas

Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Lima. Auf dem Weg machen Sie einen Abstecher in Caral, der ältesten Stadt Amerikas. Die Archäologin Ruth Shady hat die ca. 5000 Jahre alte Pyramidenstadt mit ihrem kunstvollen Tempelkomplex, einem Amphitheater und außergewöhnlichen Häusern in der peruanischen Wüste entdeckt. Dieser urbane Komplex erstreckt sich über 607 km² und besteht aus Plätzen und Wohngebäuden. Caral war eine blühende Metropole, etwa zur selben Zeit, als die großen Pyramiden der Ägypter gebaut wurden. Nach diesem eindrucksvollen Erlebnis fahren Sie das letzte Stück der Strecke bis zu der mordenden Metropole Lima. Check-in im Hotel.

14

Tag 14 – Transfer zum Flughafen 

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Fahrer-Guide und Transfer zum Flughafen. Ende der Reise.

Verlängerung mit anderen Reisebausteinen möglich.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Nord Peru Expedition“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.