Highlights Rundreise

15 Tage / 14 Nächte
  • Anbaufläche
  • Lima Altstadt und Randbezirke
  • SONY DSC
  • Machu Picchu
  • Schmalspurbahn zum Machu Picchu
  • Titicacasee
  • Uro in traditioneller Bekleidung
  • Uros
  • Colca Puno Vicuña
  • Colca Condore
  • Arequipa Hauptplatz
  • Blick von Machu Picchu aus
  • Cusco Altstadt
  • Hochebene
  • San Francisco Lima
  • Zug nach Machu Picchu
  • Bahnhof Ollantaytambo
  • Insel Titicaca
  • SONY DSC
  • Tambopata Fluss
  • Brüllaffe im Dschungel
  • Aussichtsturm

2 Wochen Peru Rundreise

Diese Peru Rundreise ist eine ideale Möglichkeit um die verschiedenen Highlights von Peru in 2 Wochen zu erleben.

Lima

Lima, die pulsierende Metropole an der Pazifikküste, ist nicht nur eine der größten Städte Südamerikas, sondern verfügt auch über eine sehenswertes Zentrum mit etlichen Bauten aus der Kolonialzeit. Den historischen Kern der Stadt bildet die Plaza de las Armas.

Lima, Hauptstadt von Peru

Cusco

Cusco, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Andenhochland von Peru, zählt seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO und gilt seit der Entdeckung von Machu Picchu, als touristischer Mittelpunkt Perus.

Cusco
Cusco in Peru

Machu Picchu

Machu Picchu, eine von den Inka gegründete Stadt hoch in den peruanischen Anden, wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist berühmt für seine raffinierte Bauweise, da riesige Steinblöcke ohne Mörtel übereinander geschichtet wurden.

Machu Picchu

Titicaca See

Der Titicacasee liegt in einer Höhe von über 3800 Metern an der Grenze zwischen Peru und Bolivien und ist der größte Süßwassersee Südamerikas. Gleichzeitig gilt er als Geburtsort der Inkakultur.

Titicaca See

Colca Canyon

Der Colca Canyon ist die zweittiefste Schlucht Perus und Heimat der größten majestätischsten Vögel der Welt, der Anden-Kondore.

Colca Canyon in Peru
Colca Canyon in Peru

Arequipa

Die zwischen 3 Vulkanen gelegene Stadt Arequipa ist bekannt für seine Gebäude aus hellem Vulkanstein und wurde 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Arequipa in Peru
Arequipa

Puerto Maldonado

Wilde Schönheit, üppige Grüntöne, sowie exotische Tiere und Pflanzen warten in Puerto Maldonado darauf erkundet zu werden. Puerto Maldonado ist DER Ort für ein Dschungelabenteuer deluxe!

Puerto Maldonado
  • Deutschsprachige Betreuung

Peru Rundreisen und Baden bei Uns buchen!

Weitere Rundreisevarianten

Peru Rundreise 1 Woche

Peru Rundreise 3 Wochen

ABHOLUNG Flughafen Lima (LIM)
ENDSTATION Flughafen Lima (LIM)
LEISTUNGEN
14 x Ü/Frühstück
Alle Transfers laut Programm mit privaten Fahrzeugen
Programm mit Ausflügen, Unterkunft und Verpflegung laut Beschreibung
Wechselnde deutschsprachige Reiseleiter (Lima, Arequipa, Puno, Cusco und Tambopata)
Lokale englischsprachige Reiseleitung in Machu Picchu und am Tag von Cusco nach Puno
Private Busse für die Ausflüge
Touristischer Linienbus für die Fahrt von Cusco nach Puno
Zugfahrt Ollantaytambo – Machu Picchu – Ollantaytambo in der touristischen Klasse
Shuttlebus Tickets für Machu Picchu (hin und zurück)
Ausflüge im Tambopata in deutschsprachiger Kleingruppe (max. 10 TN)
Eintrittskarten für alle im Programm beschriebenen Besichtigungspunkte
5 x Mittagessen
3 x Abendessen
24 Stunden Notfallnummer (Deutsch)
Alle Steuern, Eintritte und Abgaben
NICHT INKLUSIVE
Private Reisekrankenversicherung
Internationale Flüge
Inlandsflüge, diese können hinzugebucht werden
Nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
UNTERKUNFT
Hotel Runcu Miraflores, 3* Hotel, 3 Nächte (oder ähnliches)
Hotel Selina Arequipa, 3* Hotel, 1 Nacht (oder ähnliches)
Hotel Kuntur Wasi, 3* Hotel, 1 Nacht (oder ähnliches)
Übernachtung bei Bauern in der Gemeinde Chifrón, 1 Nacht
Hotel Intiqa, 3* Hotel, 1 Nacht (oder ähnliches)
Hotel Pensión Alemana, 3* Hotel, 3 Nächte (oder ähnliches)
Hotel Pakaritampu, 3* Hotel, 2 Nächte (oder ähnliches)
Posada Amazonas Lodge, Lodge, 2 Nächte (oder ähnliches)

1

Tag 1 – Anreise nach Lima

Ankunft am Flughafen, Begrüßung durch deutschsprachigen Fahrer-Guide, Transfer zum Hotel und Check-in. Rest des Tages zur freien Verfügung.

2

Tag 2 – Kochkurs mit peruanischen Spezialitäten, Altstadt Limas

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Guide an der Hotelrezeption. Sie fahren mit Ihrem Guide zu der Markhalle von San Isidro. Dort treffen Sie einen Chefkoch, der Ihnen vieles über die Zutaten und große Vielfalt der peruanischen Küche erklären wird. Danach geht es zusammen in das Lokal von Urban Kitchen, wo Sie einen Kochkurs mit Landesspezialitäten absolvieren.

Nach dem Mittagessen geht es in die historische Altstadt von Lima, die vom spanischen Eroberer Franzisco Pizarro als “Stadt der Könige” gegründet wurde. Um Limas bewegte Geschichte geht es auch beim Besuch der Kathedrale und des Franziskaner Klosters mit seinen Katakomben, die in der Zeit des Vizekönigreichs lange Zeit als Friedhof dienten. Rückfahrt in das Hotel.

3

Tag 3 – Arequipa

Nach dem Frühstück, Transfer mit deutschsprachigen Fahrer-Guide zum Flughafen und ca. 1-stündiger Flug nach Arequipa, die zweitgrößte Stadt von Peru. Ankunft am Flughafen, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter, Transfer zum Hotel und Check-in.

Anschließend machen Sie eine Stadtbesichtigung. Arequipa ist eine Stadt, die in der Kolonialzeit gegründet wurde und noch viele schöne Bauten aus dieser Zeit aufweist. Sie sehen sich die ehemalige Klosterschule und Kirche der Jesuiten an, mit ihrer vollständig durch Wandmalereien geschmückten Sakristei. Besonders die Kuppel ist ein künstlerisches Meisterwerk.

Danach besuchen Sie die Markthalle von Arequipa, die von der gleichen Firma, welche den Tour Eiffel errichtete, gebaut wurde. Wer möchte, kann verschiedene exotische Früchte aus der bunten Obstvielfalt einkaufen oder diese gleich vor Ort probieren.

Anschließend geht es weiter zum Kloster Santa Catalina, das für seine koloniale Architektur und interessante Geschichte bekannt ist. Beim klösterlichen Rundgang fühlt man sich in das 17. Jahrhundert zurückversetzt. Rückfahrt in das Hotel.

Für den Abend empfehlen wir Ihnen einen Besuch vom Restaurant Zig Zag.

4

Tag 4 – Vicuña und Alpaka Herden, Akklimatisierung

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter an der Hotelrezeption. Danach geht es in das Gebirge. Die imposanten Vulkane Arequipas begleiten Sie auf dem ersten Teil der Strecke. Oben im Naturreservat auf 4000 m Höhe können Sie schon mit etwas Glück Herden von Andenwildkamelen, die Vicuñas, antreffen.  Der Patapampa Pass ist, mit 4900 Meter, der höchste Punkt der Reise. Damit Ihnen hier nicht die Luft ausgeht fahren Sie nach der Fotopause gleich wieder in das Colca Tal hinunter. Unterwegs nach Cabanaconde gibt es immer wieder großartige Ausblicke in die Colca Schlucht. Wenn Sie möchten, können Sie vor der Ankunft eine kurze Wanderung zu der Ortschaft unternehmen.

5

Tag 5 – Kondor Beobachtung, Colca Schlucht

Heute heißt es früh aufstehen, denn Sie fahren entlang des Colca Canyons bis zum Kreuz des Kondors. Mit etwas Glück haben Sie von hier aus die Möglichkeit, Kondore bei ihrem morgendlichen Aufstieg in die Lüfte zu beobachten. Auf der Weiterfahrt begeistert die Aussicht auf den Colca Canyon, einer der tiefsten Canyons der Welt. Sie haben Zeit, immer mal wieder zu stoppen, um die Landschaft zu genießen oder Fotos zu schießen. Später geht es weiter in die Hochebene des Altiplanos hinein. Von Ihrem Reiseleiter erfahren Sie unterwegs viel vom Leben in den Anden und den Traditionen der Bevölkerung. Auf der Strecke stoppen Sie an Seen, um Hochlandvögel zu beobachten.

Voller neuer Eindrücke von dieser einsamen Höhenlandschaft und den vielen Lama- und Alpakaherden kommen Sie am späten Nachmittag in der Gemeinde Chifron am Titicacasee an.

6

Tag 6 – Halbinsel Capachia, Titicaca See, schwimmende Inseln der Uros

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter, mit dem Sie anschließend eine Wanderung auf der Halbinsel Capachia machen. Der Weg führt zu dem kleinen Bergkamm der Halbinsel und dann wieder hinunter zur Gemeinde Chifron. Unterwegs bekommen Sie einmalige Ausblicke auf den Titicacasee und können bei klarem Wetter sogar die schneebedeckten Sechstausender der Königkordillere sehen. Sie haben auch die Möglichkeit mit Kajaks auf dem See zu fahren.

In Chifron werden Sie mit einem guten Mittagessen erwartet. Gerne erzählen die Gastgeber von ihrem Alltag, der Landarbeit und zeigen ihren Gästen ihre traditionellen Webstücke.

Mit dem Boot geht es dann zu den Uro Indianern, die auch heute noch auf den schwimmenden Inseln vom Fischfang und der Jagd auf Wasservögel leben. Auch hier zeigen die freundlichen Bewohner den Besuchern stolz, wie sich ihr Leben auf dem See gestaltet und wie man eine Insel aus Binsen konstruieren kann.

Von hier aus ist es noch eine halbe Stunde mit dem Boot bis Puno, wo Sie heute in einem bequemen Hotel übernachten.

7

Tag 7 – Inkatempel von Raqchi, Kolonialkirche in Andahuaylillas

Nach dem Frühstück, Transfer zum Busbahnhof mit deutschsprachigem Reiseleiter. Sie verlassen Puno in einer internationalen Gruppe mit dem touristischen Linienbus und englischsprachigen Reiseleiter und fahren Richtung Norden wieder auf die Hochebene. Nach der Passhöhe verändert sich die Landschaft plötzlich: es gibt mehr Vegetation, viele Bauernhöfe und eine intensivere Landwirtschaft. Nach dem Mittagessen bei der Ortschaft Sicuani besichtigen Sie die Anlage Raqchi, ein wichtiger Verwaltungsposten aus der Inkazeit.

In der kleinen Ortschaft Andahuaylillas besuchen Sie die Kirche, die schon im frühen 17. Jahrhundert von den Jesuiten erbaut wurde. Wegen der prächtigen Wandmalereien wird sie von der Bevölkerung auch „Sixtinische Kapelle der Anden“ genannt.  Nach dem Besuch dieses besonderen kunsthistorischen Schatzes geht es weiter bis Cusco, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches, ist heute wegen der einzigartigen Mischung aus Inkagrundmauern und kolonialer Architektur UNESCO Weltkulturerbe. Check-in im Hotel. Zeit, um am Abend die Stadt zu erkunden.

Aufschlag für deutschsprachige Reiseleitung: 480 USD

8

Tag 8 – Cusco

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter an der Hotelrezeption. Danach Stadtbesichtigung von Cusco zu Fuß. In der Altstadt sind die Außenmauern der großen Paläste und Tempelanlagen der Inkas heute noch sichtbar.

Im Qoricancha, dem einst wichtigsten Tempelbezirk, der auch heute noch feinste Inkaarchitektur zeigt, wurde später das Dominikanerkloster errichtet. Nach der Besichtigung dieses Heiligtums geht es in die Kathedrale, die ähnlich einem Kunstmuseum, eine Vielzahl an kolonialer Malerei zeigt, besonders Werke der berühmten Cusco Malschule.

Anschließend fahren Sie zu einer der wichtigsten Inkastätten außerhalb der Stadt:  Sacsayhuaman. Das war zu Inkazeiten eine große Festung, in der auch religiöse Zeremonien abgehalten wurden. Die riesigen Quadern der zig zag Mauern zeugen noch heute von der früheren Bedeutung. Wenn Sie möchten können auf einem alten Inkaweg in die Stadt runtergehen. Rest des Tages zur freien Verfügung.

9

Tag 9 – Inkastadt Pisak, Markt von Pisak, Festung von Ollantaytambo

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter an der Hotelrezeption. Heute fahren Sie in das Urubamba Tal, auch als Heiliges Tal der Inka, bekannt. Hier wird heute noch der große weiße Mais der Inkas angebaut. Zuerst besuchen Sie die inkaische Verwaltungsstadt Pisak, die hoch oben über dem Tal thront. Neben den verschiedenen Stadtteilen und breiten Anbauterrassen erwandern Sie auch den größten bekannten inkaischen Friedhof. Im Tempelbereich angekommen, können Sie entscheiden, ob Sie zu Fuß ins Tal hinunter wandern oder lieber den Bus nehmen.

Im Tal befindet sich das heutige Dorf von Pisak, berühmt für seinen bunten Kunsthandwerksmarkt. Hier haben Sie Zeit zum Bummeln und Einkaufen.

Mittags geht es weiter durch das fruchtbare Tal bis nach Ollantaytambo, ein Dorf, das auf einer alten Inkastadt erbaut wurde. Man kann heute noch viele der originalen Inkastraßen und Gebäude erkennen. Seit Ankunft der Spanier hat sich hier wenig verändert.

Mit Ihrem Reiseleiter steigen Sie auf die unvollendet gebliebene, imposante Festung von Ollantaytambo. Check-in im Hotel.

10

Tag 10 – Machu Picchu

Heute steht ein weiterer Höhepunkt der Reise am Programm: Machu Picchu. Mit kleinem Übernachtungsgepäck (Rucksack unbedingt mitnehmen, der Rest des Gepäcks bleibt im Hotel) fahren Sie mit der Schmalspurbahn entlang des Urubamba Flusses in eine immer enger werdende Schlucht bis hinein in den Nebelwald. In Aguas Calientes werden Sie von Ihrem privaten englischsprachigen Reiseleiter abgeholt und fahren mit dem Shuttlebus auf einer Serpentinenstraße noch elf Kilometer hinauf bis Machu Picchu. Diese große Inkastadt war lange Zeit im Urwald versteckt und wurde erst 1911 wiederentdeckt.

Sie machen einen großen Rundgang durch die eindrucksvolle Anlage und erfahren von Ihrem Reiseleiter so allerlei verschiedene Theorien über diesen geheimnisvollen Ort. Ausreichend Zeit für Fotos.

Am Nachmittag nehmen Sie den Zug zurück nach Ollantaytambo.

Aufschlag für deutschsprachige Reiseleitung: 340 USD

11

Tag 11 – Salzterrassen von Maras, Inkaterrassen von Moray

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter an der Hotelrezeption. Auf dem Weg zurück nach Cusco erreichen Sie, durch eine Abzweigung der Hauptroute, die Salzterrassen von Maras. In Maras wird das Wasser von einer Salzquelle noch bis heute zur Salzgewinnung genutzt. In der Nähe besuchen Sie ebenfalls die rundförmigen Inkaterrassen von Moray. Zeit zur eigenen Verfügung, um diesen rätselhaften Ort zu erkunden.

Danach machen Sie einen Stopp bei dem Bergdörfchen Chinchero. Hier sind die alten Traditionen noch lebendig, viele Andenfrauen kleiden sich noch in ihrer bunten Tracht und Sie können ihnen beim Weben ihrer Ponchos und Decken zusehen. Ebenfalls können Sie einen Blick in die koloniale Kirche werfen. Diese wurde auf Grundmauer von wichtigen Inkapalästen erbaut.

Am späten Nachmittag erreichen Sie Cusco. Check-in im Hotel. Hier haben Sie noch Zeit für die letzten Einkäufe oder ein Abendessen im gemütlichen Ambiente.

12

Tag 12 – Tambopata Reservat

Nach dem Frühstück, Abholung durch deutschsprachigen Reiseleiter an der Hotelrezeption und Transfer zum Flughafen von Cusco. Danach ca. 35 min Flug nach Puerto Maldonado, eine Stadt im peruanischen Regenwald. Nach der Ankunft werden Sie am Flughafen begrüßt und zum Büro der Agentur gefahren, wo Ihr großes Gepäck sicher deponiert wird (zur Lodge fahren Sie nur mit kleinem Gepäck). Die nächsten beiden Tagen unternehmen Sie Ausflüge in einer deutschsprachigen Kleingruppe (max. 10 Teilnehmer).

Die ersten 20 km werden Sie mit dem Bus bis zum Anlegesteg gebracht, dann geht es weiter mit einer einstündigen Bootsfahrt bis in den Tambopata Naturpark hinein. Während der Bootsfahrt wird Ihnen ein Mittagessen in Form eines Lunch Paketes serviert. Nach der Ankunft in der Lodge, wird Ihnen der Lodgeverwalter alle notwendigen Infos zur Lodge und zu Ihrem Aufenthalt geben.

Anschließend machen Sie einen Spaziergang zum 30 Meter hohen Aussichtsturm. Der baumhohe Turm hat verschiedene Plattformen und ermöglicht einen spektakulären Blick von oben bis zum Horizont über den zusammenhängenden Primärwald und ins Innere des Tambopata National Reservats. Von hier aus sind Beobachtungen von verschiedenen Tierarten, wie Tukane, Aras und Greifvögeln möglich. Nach dem Abendessen gibt es noch Vorträge über das Tambopata National Reservat, über Fakten, Erfahrungen, Erhaltung und Gefährdungen.

Das exakte Programm im Regenwald kann je nach Ankunftszeit, Wetter oder Saison, etwas von der Beschreibung abweichen.

13

Tag 13 – Tambopata Reservat

Nach einem vorzüglichen Frühstück fahren Sie 30 min mit dem Boot und gehen weitere 45 min zu Fuß durch den Dschungel, bis Sie den See „Tres Chimbadas“ erreichen. Während der Fahrt auf einem kleinen Katamaran machen Sie sich zusammen mit Ihrem Guide auf die Suche nach den typischen Seebewohnern, wie Kaimane, Hoatzins und Hornwehrvögel, in der Hoffnung vielleicht auch die seltenen Riesenflussotter zu sehen. Immer wieder kann man auch Aras und andere Vögel vorbeifliegen sehen.

Nach diesem Ausflug besuchen Sie eine Papageien Salzlecke, die sich in 20 Minuten Fußmarsch von der Lodge entfernt befindet. Von einem versteckten Beobachtungspunkt aus, kann man verschiedene Arten von Papageien und Sittiche beobachten, die sich fast an jedem klaren Tag hier sammeln. Anschließend lernen Sie im kleinen lodgeeigenen botanischem Garten einiges über die Nutzpflanzen und Medizinpflanzen des Regenwalds.

Abends, wenn die meisten Säugetiere aktiv werden, machen Sie einen weiteren Spaziergang. Häufiger sind bunte Frösche zu sehen, die so exotisch und bizarr aussehen, wie die Geschichten, die über sie erzählt werden.

14

Tag 14 – Lima

Nach dem Frühstück, geht es wieder zurück nach Puerto Maldonado, wo Sie Ihr restliches Gepäck abholen. Anschließend Transfer zum Flughafen, wo Sie Ihren Flug nach Lima nehmen. Flugzeit ca. 1,5 Stunden. Ankunft in Lima, Transfer mit deutschsprachigen Fahrer-Guide in das Hotel und Check-in. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um Lima noch etwas besser kennenzulernen.

Miraflores und San Isidro sind schöne Stadtteile mit reicher Geschichte, wunderschönen Parks und Gärten. Zwischen beiden Stadteile befindet sich die Huaca Pucllana, eine große Lehmziegelpyramide, die vor fast 2.000 Jahren von der Limakultur für ihre Haifischgötter erbaut wurde.

Das Larco Herrera Museum ist sehr sehenswert, es verfügt über eine besondere Sammlung von Keramikstücke, Textilien und verarbeitete Metalle von den alten Völkern Perus. Es zeigt die Entwicklung der präkolumbischen Zivilisation in den Anden. Es verfügt über ein sehr gutes Café und hat bis spät abends geöffnet.

15

Tag 15 – Transfer zum Flughafen 

Nach dem Frühstück, Abholung durch Privatchauffeur und Transfer zum Flughafen. Ende der Reise.

Verlängerung mit anderen Reisebausteinen möglich.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Highlights Rundreise“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.